Ein Roman in einem Monat – der NaNoWriMo

Werbebanner für den NaNoWriMo
Der NaNoWriMo - Nationale Roman-Schreib-Monat - ist längst international geworden.

Wer will, der startet den National Novel Writing Month bereits Mitternacht am 1. November 2011. Es geht bei diesem Projekt darum, einen Roman mit 50.000 Wörtern in genau einem Monat – also bis 30. November 2011 zu schreiben.  An die 250.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus rund 60 Ländern sind alljährlich dabei. Damit ist der ehemals Nationale Roman-Schreib-Monat, der 1999 in den USA gestartet wurde, längst ein internationales Phänomen geworden. Ein Roman in einem Monat – geht das überhaupt?

Ein Roman in einem Monat – der NaNoWriMo weiterlesen

Ausflugstipp: Der „Lebenspfad Alsenborn“ in der Pfalz

Alsenzquelle - Start des Rundwanderwegs "Lebenspfad Alsenborn"
Das Wasser ist der Ursprung - an der Alsenzquelle geht's los.

Der Themen-Rundwanderweg „Lebenspfad Alsenborn“ entstand in einem Ökumenischen Projekt der Gemeinde Enkenbach-Alsenborn. Mein persönliches Fazit nach einer dreistündigen Wanderung: schön gestaltet, lädt ein zum Sinnieren, Reflektieren und Philosophieren, gut geeignet für Gruppen und für Workshops zum Thema Lebenswege, Biografie und Schicksal.

Ausflugstipp: Der „Lebenspfad Alsenborn“ in der Pfalz weiterlesen

Do what you love, love what you do

Love what you do - kleines BildTu, was Du liebst. Und liebe, was Du tust. Dieser Satz kam mir neulich in den Sinn, als ich drauf und dran war, ein Bild „tot“ zu malen.

Gut, es mag eine Binsenweisheit sein. Aber es sind oft die einfachen Prinzipien, die im Alltag vergessen werden. Dass uns die Dinge leichter von der Hand gehen, die wir lieben, ist logisch. Und wie funktioniert der Umkehrschluss? Kann ich einfach alles lieben, was ich sowieso tu und auch tun muss?

Do what you love, love what you do weiterlesen

Erlauben Sie sich kreative Phasen

Schreibfrust – das ist, wenn ein Mensch grübelnd nach einem perfekten Anfang für seinen Text sucht. Ich weiß, dass ich den perfekten Anfang meistens gerade nicht gleich am Anfang finde. Deshalb starte ich mein Schreibprojekt einfach in der Mitte; d.h. ich schreibe drauflos.

Es ist ein guter psychologischer Trick, sich selbst Spielregeln fürs Schreiben vorzugeben. Ich wechsele dabei immer wieder zwischen Phasen, in denen die Ideen frei fließen dürfen, und Phasen, in denen ich meinen Text überarbeite. Das können Sie auch!

Erlauben Sie sich kreative Phasen weiterlesen

Qigong, Stimme, Obertöne – alles schwinget…

Zurzeit forsche ich nach Qigong-Übungen, die in einem Gesangsworkshop eingesetzt werden können. Bisher habe ich Qigong eher lautlos praktiziert oder aber mit einer entspannenden Musik im Hintergrund. Bei der Suche stieß ich auf ein interessantes Video…

Qigong, Stimme, Obertöne – alles schwinget… weiterlesen

Lauter gute Vorsätze…

„These are my new year’s resolutions…“ So begann das geheime Tagebuch von Adrian Mole, 13 3/4 Jahre alt. Eine Kommilitonin empfahl es mir  in meinen ersten Anglistikstudienjahren. Ein herrliches Jugendlichenbuch von Sue Townsend, gespickt mit Geschichten von jugendlicher Schwärmerei, erster Liebe und dem alltäglichen Wahnsinn in der Schule und in der eigenen Familie – es ist sogar als Theaterstück auf die Bühne gebracht worden. Da Adrian Mole auch Buch darüber führt, was für Bücher er liest, habe ich durch ihn viele interessante Lesetipps zur englischen Literatur erhalten, Klassiker, Philosophen, Emanzen – alles dabei. Sehr empfehlenswert, warum denke ich heute gerade an ihn?

Lauter gute Vorsätze… weiterlesen

Die Wunschfee – oder vom richtigen Wünschen

Kennen Sie Ihre Wünsche genau? Was würden Sie sich denn von der Wunschfee wünschen, wenn Sie genau einen Wunsch frei hätten? Was, wenn Sie nicht nur 10 Sekunden nachdenken dürften, sondern mehrere Minuten?

Neulich erhielt ich eine Einladung zu einer Veranstaltung mit einer Wunschfee. Es war zu Gast der Swami Soundso, der einen Heilsegen geben würde. Es sei schon zu Spontanheilungen gekommen. Es juckte mich, das auszuprobieren. Es war ja auch kostenlos, allenfalls eine Spende wurde erhoben. Und wer weiß, vielleicht konnte dieser Mensch wirklich Wunder vollbringen? In gewisser Weise ist ihm das gelungen…

Die Wunschfee – oder vom richtigen Wünschen weiterlesen